develop own website



Inhaltsverzeichnis
            
      


                                                   

Werner Hübner

Kulturlandschaft erleben ... Wanderungen in die Zeit                    

                   
Der Landshuter Höhenwanderweg Teil 1
von Buch am Erlbach bis Landshut


Der Landshuter Höhenwanderweg Teil 2
 von Landshut bis Niederaichbach


 Wandervorschläge rund um Frauenberg    
 Alfred Geisselmann aus Frauenberg bringt uns den uralten Ort und die Region rund um Frauenberg näher.

              
Zu guter Letzt aus dem Tagebuch eines archäologisch Interessierten
Ende einer Freundschaft
Wer suchet, der findet? oder Die Bibel hat nicht immer Recht?
Hügelgräber - Verbindung zwischen gestern und heute.            


                  
      



    




Mobirise

Landshuter Höhenwanderweg von Buch am Erlbach bis Landshut Teil 1

Der Verein ArLan plante seit längerem einen archäologischen Wanderweg. Diese Idee hat erfreulicherweise der Landkreis Landshut aufgegriffen und auch die Finanzierung sichergestellt. Frau Eva Brunner vom Tourismusbüro und der Kreisarchäologe Thomas Richter sowie viele weitere Helfer, unter anderem Studenten der Universitäten München und Erlangen, haben nun den ersten Abschnitt des Landshuter Höhenwanderweges verwirklicht.
Er führt entlang den Isarhangleiten von Buch am Erlbach bis Landshut. Nicht nur die interessanten archäologischen Bodendenkmäler unseres Gebietes sondern vor allem auch Geschichte und Kultur sollen dem Wanderer näher gebracht werden. 
Der erste Abschnitt ist 18 km lang und kann dank einer übersichtlichen Wanderkarte in bequeme Abschnitte aufgeteilt werden. Zusätzlich gibt es noch 10 kleine Rundwanderwege. Zum Teil sind die Wanderwege sogar für Kinderwagen oder Rollstuhlfahrer geeignet.
36 Schautafeln führen den Wanderer zu vielen Aussichtspunkten und Sehenswürdigkeiten. Allein die Überschriften der Infotafeln verführen schon zum Wandern, z.B.: Römisches Mausoleum, Eisenzeitliche Hügelgräber, Burg der Urnenfelderzeit, Schloss Kronwinkl, Keltische Viereckschanze, Bentonitabbau, Ringwälle, Burgställe usw.
Auf der Website des Landratsamtes Landshut gibt es eine interaktive Landkarte mit ausführlicher Beschreibung der Wanderwege. Außerdem kann auf dieser Seite im Online-Shop die Wanderkarte kostenfrei angefordert werden.

Wanderkarten
Kostenlose Wanderkarten für beide Abschnitte des Landshuter Höhenwanderweges sind beim Büro für Tourismus des Landkreises oder beim Verkehrsverein Landshut erhältlich.



Mobirise

Landshuter Höhenwanderweg von Landshut nach Niederaichbach Teil 2


Wie bereits der erste Abschnitt gliedert sich auch der zweite Teil in eine Hauptroute und insgesamt sieben kürzere Rundwanderwege. Diese Rundwanderwege bieten sich als Sonntagsspaziergänge an und sind teilweise auch für einen kurzen Spaziergang nach Feierabend geeignet. Auch entlang der Wegstrecke des zweiten Teils finden sich Schautafeln, die den Wanderer auf Besonderheiten der älteren und jüngeren heimischen Geschichte sowie der Natur und Kultur hinweisen. Die insgesamt 28 Tafeln sind leicht verständlich aufgebaut und vermitteln bereits anhand ihrer eingängigen Farbgebung die zeitlichen Dimensionen der verschiedenen archäologischen Fundstellen von der Jungsteinzeit bis heute. Die gut verständlichen Texte werden durch aussagekräftige Abbildungen unterstützt und ermöglichen so dem Besucher, Geschichte am Ort ihres Geschehens zu erkunden.
Weitere Erläuterung zu diesem Wanderweg als
PDF-Datei

Wanderkarten
Kostenlose Wanderkarten für beide Abschnitte des Landshuter Höhenwanderweges sind beim Büro für Tourismus des Landkreises oder beim Verkehrsverein Landshut erhältlich.



Mobirise

Wandervorschläge rund um Frauenberg

Das Gebiet um Frauenberg ist geprägt von zahlreichen Burgställen wie die Straßburg,
Schaumburg und Wolfstein. Diese Burgen sind heute leider nur mehr als Bodendenk-maler vorhanden. Ausnahme ist die Burg Wolfstein, von dieser sind zumindest noch
die Grundfesten in einem darüberstehenden Bauernhaus zu erkennen.
Diese Burgen waren maßgeblich für die Ent- wicklung unserer Heimat. Im Jahre 1203, also vor der Gründung von Landshut, wurde die Straßburg durch Ludwig den Kelheimer zer- stört. In der Burg Wolfstein lebte als Kind Kaiser Konradin der letzte Staufer.

Unser Vereinsmitglied Alfred Geisselmann hat den beigefügten Flyer entwickelt, der nicht nur auf die zahlreichen archäologischen Bodendenkmäler verweist, sondern auch auf besondere Naturschönheiten aufmerksam macht. 

Viel Spass bei Ihren Entdeckungstoueren.


Es gibt noch mehr Interessantes zu entdecken, vor allem auch rund um Frauenberg:
Der Wanderer interessiert sich sicher auch für die Geschichte der einzelnen Orte, Hofnamen, Kirchen, archäologische Funde oder geschichtliche Persönlichkeiten oder zahlreichen seltenen Pflanzen und Tiere, die dank der unterschiedlichen Bodenstrukturen besonders im Bereich des Naturschutzgebietes “ehemaliger Standortübungsplatz” und in den Isarhangleiten rund um Frauenberg Lebensräume gefunden haben.



Mobirise




Kulturlandschaft Landshut erleben - Wanderungen in die Zeit

Wanderungen in die ZeitVereinsmitglied Werner Hübner war einer der besten Kenner der Vor- und Frühgeschichte Niederbayerns und hat rund um Landshut über 200 archäologische Fundstellen entdeckt. Er war Ehrenmitglied der Gesellschaft für Archäologie in Bayern und erhielt für sein Engagement viele Auszeichnungen, darunter das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse und die Bayerische Denkmalschutz-Medaille.

In einem kleinen Buch mit zahlreichen Bildern und Wanderrouten hat er vierzehn spannende Wanderungen in und um Landshut beschrieben, die zu Hügelgräbern, Burgställen, “Schwedischen” Schanzen und vielen weiteren kultur- und kunstgeschichtlichen Zielen führen.